anyLogistix Post 1

Unsere Serie: Supply Chain Simulation / Teil 1

Was ist ein Digitaler Zwilling einer Lieferkette?

Das 3-Säulen-Modell beschreibt den prinzipiellen Aufbau eines Digitalen Zwilling, um ihn für den Betrieb und die Verbesserung einer Lieferkette einsetzen zu können.

Die erste Säule, das Monitoring der Lieferkette, umfasst Tools und Datenbanken, die Auskunft über den aktuellen Zustand der Lieferkette geben. In der zweiten Säule sind Vorhersageverfahren verankert, zu denen u. A. die Netzwerkoptimierung und die dynamische Simulation gehören.

Die Daten aus der ersten Säule werden genutzt, um die Netzwerkoptimierung und Simulation mit Informationen zu versorgen. Mit Hilfe der Netzwerkoptimierung können Standortentscheidungen getroffen werden. Die Simulation liefert Informationen zum dynamischen Verhalten der Lieferkette, u.a. zu den implementierten Prozessen.

Die dritte Säule umfasst die Maßnahmen, die zur optimalen Steuerung einer Lieferkette eingesetzt werden müssen. Diese Maßnahmen können mit den Methoden der zweiten Säule auf ihre Wirksamkeit untersucht werden. Die dynamische Simulation ist dabei ein wirksames Hilfsmittel, da mit ihr z.B. leicht What-If-Szenarien untersucht werden können.